HTL Weiz: Großartige Erfolge beim Young Austrian Engineering Contest 2014

Vier Schülerteams der HTL Weiz unter den ersten 10!

SchülerInnen aller österreichischen HTLs waren auch heuer wieder aufgerufen, Projekte einzureichen, die sie am PC mittels 3D-Konstruktionsprogrammen erarbeitet haben.  Insgesamt sind 120 Arbeiten aus allen Bundesländern eingereicht worden.

 

Felix Glanz , Julian Vorraber und Michael Voit (Klasse 5AHMIM): Konstruktive Umsetzung einer zum Patent angemeldeten Erfindung. Der Prototyp einer Anlage zur Erzeugung von naturnahem Schnee, wobei im Gegensatz zu herkömmlichen Schneekanonen die Bildung größerer Eiskristalle gelingt und somit flockigerSchneefall ermöglicht wird. (2. Platz in der KategorieProfessional)

 

Mario Vidic und Norbert Rath (Klasse 5AHMIM): Konstruktion, NC-Programmierung und Fertigung eines Schredders (Plastikhäcksler, Zerkleinerungsmaschine für Plastikabfall) im Rahmen ihrer Diplomarbeit. (5. Platz in der Kategorie Professional)

Matthias Ostermann und Kevin Unterberger (Klasse 5AHMIM): Entwicklung und Umsetzung eines neuartigen Konzepts für eine Rechenreinigungsanlage für Kleinkraftwerke. In derartigen Rechen einer Wasserkraftanlage werden Unrat und Verschmutzungen des Wasserzulaufes aufgefangen. (8. Platz in der Kategorie Professional)

 

Anna Maier (Klasse 3AHWIM): Durchkonstruktion eines Wagenhebers sowie einer Vorrichtung, mit deren Hilfe Zahnräder an Blechbiegeteilen punktverschweißt werden können. (3. Platz)

Michael Knöbl (Klasse 3AHMBU): Entwurf und Konstruktion eines Rührwerks einer Abwasserreinigungsanlage mit der Fähigkeit, mittels Parametern die Geometrie aller wichtigen Bauteile  zu kontrollieren und zu steuern. (12. Platz)

Mehr Infos über den Wettbewerb: www.3d-cad.at

Drucken